Ursprung

Loading Likes...

 

Woher komme ich?

 

Ich komme aus Stille, aus meinen Gedanken

Aus einer Revolution der wilden Paraden

Aus einer Seele aus wachen Seelen

Aus einem Körper, verbannt auf die Erde

 

Aus meinem Glauben und gegangenen Wegen

Aus unbegründeten Ängsten, Splittern meines Herzens

Aus trotzigen Wunden, die tausende Jahre überleben

Aus einer Schicht, die schuftet und danach schuldet  

 

Aus Angst vor dem Leben nach den letzten paar Toten  

Aus gebrochenen Herzen, Fülle, Leere, Empfinden

Aus Dunkelheit und den Schreien nach Schweigen

Aus Unterdrückung und einem gekritzelten Tischchen

 

Aus einem System, das ich nicht wählte und wähle

Aus einem Ursprung, den es ursprünglich nicht gäbe

Aus einer toten Stimme, die gefangen ums Leben kämpft

Aus einer Gasse, die man auf keiner Karte findet

 

Aus einer Farbe, die alle sich gerne wünschen

Aus einem Geschlecht, das ich mir nicht aussuchte

Aus einer Liebe, brüchig wie unsere Achtsamkeit

Aus einer Heimat, die alle ganz legal bestehlen

 

Aus einem Weg, der auch deiner sein könnte

Aus einem Krieg, der im Namen der Freiheit startete

Aus zwei blauen Augen, die mein Leben wären

Aus einer illegalen Grenze, die ich nicht stellte

 

Aus einer Sonne, die den Schatten verzeiht, sie umarmt  

Aus einer kalten Nacht, jedoch ohne gefälschte Sterne

Aus einer Brücke, zwischen Schwarz und Weiß

Ich komme von dort, wo wir alle herkommen 

 

© Ibrahim Rahimi

Teilen ...

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.