Umarmung

Atme in meiner Umarmung Träne, schluchze und sei frei Vergiss die Gesellschaft des Quatschs Vergiss die Welt und ihren Untergang   Atme tief in meiner Umarmung Wärmer als Schnee bist du Kälter als die Sonne bist du Die farbige Welt dazwischen, bist du Das Vermächtnis des Todes bin ich Ein Geschenk des Lebens bist du…

weiterlesen →

Grausam

War ich wahrlich so grausam? Denn ich schrieb nur eine Ode über dich Und morgen nach dieser Nacht, schaute der Tag genauso wie gestern aus   Es gab nur Wolken am Himmel Keine Spuren von einem Sonnenaufgang Keine Schritte vom streichelnden Wind War ich jemals so grausam, so fertig?   Ich schrieb auf einem alten…

weiterlesen →

Ewiger Herbst

  Wie ein Herbst, der ewig herrscht, tanzt deine Stimme in meinem Kopf Wie ein Herz, das Sehnsucht pumpt, verweilst du in meinen verbotenen Gassen    Und ich, in ein fernes Land gereist Mit einem schweren Koffer Suchend nach Vergesslichkeit Vergeblich war´s, nichts davon wahr   Und Jeder, der an mir vorbeigeht Jede Stimme, die…

weiterlesen →

Ein unbestimmter Tag

An einem scheinbar nahen, hellen, narbenlosen Tag löse ich das Rätsel deiner ewigen Abwesenheit  Ich dichte etwas, was niemand verstehen mag Da man es nur fühlen und im Herzen tragen kann   Und du an einem anderen Ort, mit einem Kleid in Blau, fühlst endlich etwas, setzt dich bedrückt auf die erste Bank  Deine Augen…

weiterlesen →

Tänzerin

Wenn man verliebt ist, liebt man sich nicht mehr Wenn man sie sieht, versteht man meine Gedichte Wenn ich schreibe, fühle ich sie nah bei mir Sie war nur einmal da, um etwas zu stibitzen   Dich suche ich, du Tänzerin der Träume Das Gefängnis lehrt alle Geduld, außer mir Jeder Helle, den ich sah,…

weiterlesen →

Traum

Öffne die Wunden, heile sie wieder! Schau mich jedoch nie so, wie du mich jetzt anstarrst Wie die Raben im Winter auf trockenen Bäumen, das Grab meiner Seele mit Blicken durchbohren    Lass den Traum auf meinem Kopf fließen! Lass den Atemlosen ohne Pause schwitzen, Aber nicht mehr lange auf dich warten Es tut mir…

weiterlesen →

Sturm

Der Sturm ist da Deine Erinnerungen halten mich fest So gefesselt wie ich, war kein Gefangener bis jetzt   Der Sturm ist da Wenn ich dich nicht vergäße, nähme er mich mit Zu seinem unbekannten Ziel   Ich starre den Boden an Ich drücke meine Wut hinunter Ich sähe deine Augen, wenn ich meine öffnete…

weiterlesen →