Winter

  „Der Frühling naht und naht Warten ist der Schlüssel der Freiheit Mach jetzt etwas aus deinem Leben! Du junger, unreifer, blöder Träumer“   Mit einem Spiegel in der Hand hörte ich das Ich ging zu den Kranken und saß Ich wollte, dass sie sich darin anschauen Sie weigerten sich und husteten stark   Es…

weiterlesen →

Traum

Öffne die Wunden, heile sie wieder! Schau mich jedoch nie so, wie du mich jetzt anstarrst Wie die Raben im Winter auf trockenen Bäumen, das Grab meiner Seele mit Blicken durchbohren    Lass den Traum auf meinem Kopf fließen! Lass den Atemlosen ohne Pause schwitzen, Aber nicht mehr lange auf dich warten Es tut mir…

weiterlesen →