Julia

Loading Likes...

Tu es, bevor deine Liebe es tut!

Die Menschen da draußen, erwarten das von uns

Heute wird getroffen, die letzte Entscheidung

Ein Dolch, zwei Herzen, im Dunkeln ich und du

Drück ihn, dich langsam, auf meine Brust

Halte meine Hand fest, fester als Gift-Krug

Ich bin mir sicher, starrst du mich an,

kann mir nichts Weltliches überhaupt wehtun

Nenn dein Kind nach mir, erzähle ihm von uns!

Julia, Julia, was ist denn mit deinem Mut?

Erinnere dich schnell, an unser erstes Rendezvous!

Was alles taten wir geheim, und… aber… nun…?

Nur einer von uns soll ohne jedes Glück

Dieses Zimmer verlassen, mit Händen voller Blut

So wollte es kein Schicksal, das ist eine Frechheit

Sitte der Menschheit, jetzt hätte ich den letzten Kuss!

Im Tod vereint zu sein, lass bitte den Unfug!

Liebe verboten, flüchten auch, ich hasse jedes Verbot

Frag mich nicht: „was dann?“ ich habe keine Ahnung!

Nie konnten wir im Grünen spazieren, alles meine Schuld!

„Letzte Sekunden“ hatten wir mehrmals, doch nie wie Diese

Werde satt von der Liebe, wärme dich mit dieser Glut!

Weine nicht du Julia, nur langsam „Drück“!

Für einen Verbannten zu weinen! Kein guter Grund!

Unsere Familien als Geiseln, diese Menschen sind dumm

Du sollst sie retten, dann küss, drück und …!

 

 

 

© Mohammad Ibrahim Rahimi

 

Teilen ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.