Ich bin einmal gestorben!

Loading Likes...

                  Ich bin einmal gestorben

Ich lerne nie, wie man eine Erinnerung vergisst
Die Beobachtung von ihren ruhelosen Augen kann ich mit meinen Augen nicht mehr machen
Ich schleudere die nackten Kleider nicht auf ihren nackten Körper
Die Leiche des Todes ist noch nicht gestorben und sie verwest nicht, sie stirbt jedoch jeden Tag
Die Stimmen spielen mit den Ohren der Tauben nicht
Der Sinn der komplexen Sätze dreht die Schrauben nicht heraus
Die Tablette für die Kopfschmerzen der Kopflosen,

ist für ein bisschen Verständnis der Kopfschmerzen und des Verstandes nicht stark genug
Ein Kugelschreiber, der jedes Heft heiratet,

ist ein Verräter, der jeden Tag das Verraten verrät
Ein Fernseher, der einen Film zeigt und,

jeden Film nach seinem Willen schwarz und weiß färbt, ist nicht nützlich

Komm’ durch die Tür, lauer, guter Wind!

Das Fenster filtert alle Winde, aufgrund seiner Liebe für die Kälte
Zwei Wände meines Hauses sind längst ineinander verliebt
Sie küssen einander mithilfe des Daches und kommen beieinander an

Die Trümmer sind ihre Kinder und spazieren mit mir
Ich lerne, dass ich dem Dach nicht mehr vertraue
Mein Kissen putzt seine Flügel jede Nacht mit meinen Kleidern

Auf Flüge in einer Welt voller Traum nimmt es mich nicht mit
Mein Kissen träumt davon, dass mein schwerer Kopf es nicht mehr belastet
Es wünscht sich, mit einem leeren Kopf zu heiraten
Ich denke nicht nach, weil die Folge meines Denkens gefoltert gestorben ist
Aber du mein Freund, auf alle Fälle denke!
Meinen guten Fehler zu wiederholen, ist einen Versuch wert
und wisse nach all diesen Jahren, dass ich früher schon einmal gestorben bin

 

 

Text von 2016

 

Mohammad Ibrahim Rahimi (1995) stammt aus Kabul in Afghanistan. Er ist Schriftsteller und lebt als anerkannter Asylbewerber in Wien.

Marie Luise Lehner (*1995) lebt in Wien und Linz.

Studium am Institut für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst und an der Filmakademie in Wien. Schreibt Prosa, Hör- und Theaterstücke.

Ihre Erzählungen wurden mit Literaturpreisen ausgezeichnet (Kolik-Preis, Jugendliteraturwettbewerb „Sprichcode“) sowie in Anthologien und Literaturzeitschriften (Kolik, Facetten) veröffentlicht. Ihr erster Roman „Fliegenpilze aus Kork“ erscheint im Februar 2017 bei Kremayr&Scheriau.

 
Teilen ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.